Die Fußball EM 2020

In etwas mehr als 400 Tagen ist es endlich soweit – die Fußball Europameisterschaft 2020 öffnet in ganz Europa ihre Türen für einen Monat voller Spitzenfußball, Fanfeste und großer Emotionen. Die Aussicht auf Spiele wie Deutschland – Niederlande, oder Frankreich – Italien lässt dabei jetzt schon die Herzen vieler Fußballfans höherschlagen. Es wird die erste EM sein, die in zwölf Ländern ausgetragen wird. Die Entscheidung fiel, um das Jubiläum 60 Jahre Europameisterschaft in möglichst vielen Ländern feiern zu können – eine Entscheidung für die die UEFA auch viel Kritik einstecken musste. Viele Fans freuen sich jedoch auch schon, endlich in ihrem Land einige EM Spiele Live miterleben zu können. Vor allem Länder wie Rumänien, Irland, Aserbaidschan oder Ungarn haben selten die Gelegenheit ein großes Turnier auszurichten. Sie dürften über die Chance Austragungsort einiger EM Partien, wenn wohl auch nur Spiele der Vorrunde, erfreut sein. Schöne Stadien, wie das Nationalstadion in Bukarest oder Dublin, haben sie allemal zu bieten!

 

Wer wird Europameister 2020?

Die EM 2020 hat aller Wahrscheinlichkeit nach ein sehr breites Favoritenfeld. Neben dem Titelverteidiger aus Portugal, der eher nur noch im erweiterten Kreis der Favoriten ist gibt es noch viele weitere Mannschaften die das Turnier gewinnen könnten. Der Weltmeister aus Frankreich gilt dabei als der heißeste Kandidat auf den silbernen Pokal. Unsere Nachbarn aus Belgien und Holland haben ebenfalls gute Chancen. Englands Nationalmannschaft gilt nach ihrer starken WM als einer der Topkandidaten. Vizeweltmeister Kroatien könnte beim letzten Turnier ihrer goldenen Generation nochmals einen Angriff starten. Ebenfalls im erweiterten Favoritenkreis sind die deutsche Nationalmannschaft, Spaniens Furia Roja und die Azzurri aus Italien. Das Turnier dürfte eine der Spannendsten Europameisterschaften der letzten Jahrzehnte werden. Keine Mannschaft steht deutlich über allen anderen Teams und jeder hat so seine Schwächen. Vielleicht schafft es ja sogar ein völliger Underdog wie die Schweiz oder Wales wieder sehr weit zu kommen, oder gar den Pokal der UEFA für sich zu beanspruchen.

Wer werden die Stars der EM 2020?

Die EM 2020 könnte, wie kaum ein Turnier zuvor, von großen Stars der jeweiligen Nationalmannschaften dominiert werden. Stars wie Frankreichs Kylian Mbappé, der schon mit 20 Jahren mit Legenden wie Platini und Zidane verglichen wird ist dabei wohl der bekannteste junge Superstar. Portugal als Titelverteidiger hat seinen Altstar Cristiano Ronaldo, der auch mit 36 Jahren noch die Serie A komplett auf den Kopf stellt und keine Anzeichen von Altersmüdigkeit aufkommen lässt. Vizeweltmeister Kroatien setzt weiterhin auf Weltfußballer Luka Modric und seinen kongenialen Partner Rakitic im Mittelfeld. Sie wollen bei ihrem wohl letzten gemeinsamen Turnier nochmal zeigen, dass sie zur Weltspitze gehören. Eine der Überraschungsmannschaften der WM 2018, England, kann mit Harry Kane endlich auch wieder auf einen echten Superstar zurückgreifen, der gleichzeitig als guter Kapitän und absolute Vorbildfigur für viele junge Engländer selbst in der harschen Presselandschaft auf der Insel als äußerst unumstritten gilt. Und der DFB? Die Suche nach dem neuen Heilsbringer läuft weiter. Leroy Sané, der von vielen als das absolute Supertalent gehandelt wurde muss immer noch beweisen, dass er auch unter Trainer Löw und nicht nur bei Guardiolas Manchester City zur Weltelite gehört. Der Erfolg Sanés beim DFB und der Erfolg der Mannschaft in der Zukunft scheinen unweigerlich miteinander verknüpft zu sein.

Кирилл Венедиктов, Kylian Mbappe celebrating – March 2018, CC BY-SA 3.0

Die DFB-Elf bei der EURO 2020

Der DFB steht vor der EURO 2020 am Scheideweg. Bundestrainer Jogi Löw ist nach dem frühen WM 2018 aus in Russland stark in der Kritik. Der DFB schied bereits in der Vorrunde aus, das schlechteste Ergebnis bei einer WM seit 1938! Die Mannschaft steht zudem vor einem großen Generationenwechsel. Löws gewagte Entscheidung auf Hummels, Boateng und Müller zu verzichten sorgt dafür, dass nur noch 2-3 Weltmeister von 2014 im Kader sind. Der Rest der Mannschaft ist noch unerfahren, meist ohne eigene Erfahrung im Achtelfinale, Viertelfinale oder gar Halbfinale eines großen Turniers. Viele der neuen Garde wie Kai Havertz, Lukas Klostermann oder Jonathan Tah haben noch nicht einmal 10 Spiele im Trikot der Nationalmannschaft hinter sich gebracht. Das die jungen Wilden talentiert sind, daran besteht selbst bei den Skeptikern unter den DFB Fans kein Zweifel, ob sie jedoch gegen die großen Namen im internationalen Fußball stand halten können bleibt abzuwarten. In den 8 Gruppenspielen der Qualifikation wird sich nun zeigen, ob die Talente dem Druck und den Erwartungen an sie gewachsen sein werden. Das man dabei bei der Auslosung ausgerechnet den Erzrivalen aus den Niederlanden in der Gruppe erwischt hat sollte nur noch mehr ein Ansporn sein. Das muss heißen: Erst Sieger in der Qualigruppe, dann zur Endrunde und Sieger beim Turnier werden!

Granada, 20180602 FIFA Friendly Match Austria vs. Germany Team Germany 850 0741, CC BY-SA 4.0